• DLH Kreisverband Bergstra

Personalratswahlen: Deutscher Lehrerverband Hessen (DLH)-Ein kompetentes Team für alle Schulformen



Am 10. und 11. Mai 2016 finden in Hessen die turnusmäßigen Personalratswahlen für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst statt. In allen öffentlichen Schulen wählen Lehrerinnen und Lehrer ihre Vertreter in die Personalräte. Im Schulamtsbezirk Bergstraße-Odenwaldkreis sind rund 3.400 Lehrer und in der Erziehung Tätige an 110 öffentlichen Schulen zur Wahl aufgerufen.

Der Deutsche Lehrerverband Hessen (DLH) ist die zweitstärkste Gruppierung, die zu den Personalratswahlen im Schulbereich antritt. Individuell und schulformspezifisch vertritt der DLH durch den Zusammenschluss der drei Verbände GLB, HPhV und VDL die Interessen der Lehrerinnen und Lehrer der verschiedenen an der Bergstraße und im Odenwald vorhandenen Schulformen. Der DLH vereinigt somit das Knowhow dreier spezialisierter Verbände unter dem starken Dach des Deutschen Beamtenbundes (DBB).

„Gesamtverband der Lehrerinnen und Lehrer an beruflichen Schulen“ (GLB)

Der GLB konzentriert sich auf die Vertretung der Interessen der Berufsschullehrerinnen und -lehrer.

„Hessischer Philologenverband“ (HPhV)

Der HPhV ist die Gewerkschaft der Gymnasiallehrerinnen und Gymnasiallehrer an Gymnasien und Gesamtschulen.

„Verband der Lehrer“ (VDL)

Der VDL ist die Interessenvertretung der Lehrkräfte an Grund-, Haupt-, Real-

Förder- und Gesamtschulen.

Alle drei Lehrerverbände im DLH unterstützen die Klage des DBB gegen die Nullrunde für die hessischen Beamtinnen und Beamten. „Angesichts der durch Inklusion, Integration und Verwaltungsaufgaben stetig steigenden Arbeitsbelastung der Lehrkräfte sowie der guten hessischen Steuereinnahmen ist es nicht hinnehmbar, dass zusätzlich zur Nullrunde 2015 auch noch die zukünftigen Besoldungsanpassungen auf 1% gedeckelt werden.“ so Volker Weigand (DLH-Kreisvorsitzender). Neben der Klage setzt sich der DLH für mehr Einstellungschancen für Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst, die Sicherung der Schulstandorte und bessere Beförderungsmöglichkeiten für Lehrerinnen und Lehrer aller Schulformen ein. Auf Landesebene im Hauptpersonalrat geht der DLH diesen Forderungen mit Nachdruck nach.

Aber auch im Gesamtpersonalrat beim Staatlichen Schulamt in Heppenheim machen sich die DLH-Vertreter im konstruktiven Dialog mit den Vertretern der Schulbehörden für die Interessen ihrer Kolleginnen und Kollegen im Kreis Bergstraße-Odenwald stark. So setzen sie sich für die Ausschöpfung der nach dem Hessischen Personalvertretungsgesetz vorgeschriebenen Mitbestimmung und Mitwirkung ein, um den Grundsatz der Gleichbehandlung und Bestenauslese zu gewährleisten. Zudem gilt es, wenig effektive aber häufig zeitintensive Arbeitsabläufe an den Schulen zu vereinfachen sowie Bürokratie abzubauen, um dadurch Arbeitsentlastungen für alle Lehrkräfte zu schaffen. Ziel ist es auch, die Abordnungen im Schulamtsbezirk deutlich zu reduzieren und die Schulstandorte zu stärken. Die individuelle Beratung der Lehrkräfte ist eine weitere wichtige Aufgabe der DLH-Personalräte. Die Interessen der Lehrkräfte an den Schulen im Bergstraße-Odenwaldkreis stehen hierbei stets im Mittelpunkt der Gesamtpersonalratsarbeit.

„Wir freuen uns ein kompetentes Team aus über 40 Lehrkräften verschiedener Schulformen und Regionen des Bergstraße-Odenwaldkreises auf der DLH-Liste präsentieren zu können.“ so Volker Weigand.

Bei den Beamtinnen belegen die vorderen Plätze Ute Molden von der Karl Kübel Schule in Bensheim, Karin Karnstedt vom Gymnasium Michelstadt und Gudrun Schenk vom Alten Kurfürstlichen Gymnasium in Bensheim.

Auf der gemeinsamen Frauenliste Arbeitnehmer des DLH und VBE kandidieren auf Platz 1 und 2 Andrea Ortenburger-Maurer vom Lessing-Gymnasium in Lampertheim und Lisa Dams von der Carl-Orff-Schule in Lindenfels.

Auf der DLH-Männerliste Beamte kandidieren auf den ersten Plätzen Volker Weigand vom Lessing-Gymnasium, Uwe Bickelhaupt und Hans Sperl von der Heinrich-Metzendorf-Schule in Bensheim, Tassilo Schindler vom Gymnasium Michelstadt und Jens Gehron von der Martin-Luther-Schule in Rimbach.

Für die Arbeitnehmer treten u.a. Andreas Fleck von der Erich-Kästner-Schule in Bürstadt und Yves Lerchel von der Schillerschule in Bensheim an.

Die Kreisvorsitzenden des DLH im Bergstraße und Odenwaldkreis, Volker Weigand, und Ute Molden sind zuversichtlich, dass viele Lehrerinnen und Lehrer bei den Personalratsahlen die DLH-Liste (Liste 4) ankreuzen und damit den Vertretern des DLH ihr Vertrauen aussprechen.

0 views

Recent Posts

See All

© 2018 by DLH Kreisverband Bergstraße-Odenwaldkreis

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now