• DLH Kreisverband Bergstra

„Gymnasium – Schule mit Zukunft“

Updated: Apr 14, 2019

Unter dem Motto: „Gymnasium – Schule mit Zukunft“ fand am 28. und 29. Nov. die diesjährige Vertreterversammlung des Hessischen Philologenverbandes (HPhV), des Verbands der Gymnasiallehrerinnen und Gymnasiallehrer, in Bad Soden am Taunus statt.

Auch die Schulvertrauensleute (Delegierte) der Gymnasien und Gesamtschulen aus dem Kreis Bergstraße waren vertreten. Sie stimmten zahlreichen Resolutionen und Anträgen zu. Diese fordern u .a. von der neuen Regierung den Erhalt des bestehenden Schulsystems und der derzeitigen Versorgung mit Lehrerstellen, auch bei zurück-gehenden Schülerzahlen, zur Verbesserung der Unterrichtssituation.

Einig waren sich die Delegierten darin, dass die viel zu hohe Arbeitsbelastung für hessische Lehrkräfte und damit auch für Gymnasiallehrer/innen wieder gesenkt werden müsse. Die Philologen fordern weiterhin eine differenzierten Ausbildung der Lehrer für unterschiedliche Altersgruppen und Schulformen.

Es gebe keinen Grund, so der Vorsitzende Dr. Dittmann, von der fachbezogenen Ausbildung der Gymnasiallehrer und dem nach Eignung und Leistung gegliederten Schulsystem abzurücken. In jedem Beruf finde eine Spezialisierung statt, die der Professionalisierung diene, so z. B. bei Fachärzten. Die gute Lehrerversorgung von

104 bis 105% müsse auch unter einer neuen Landesregierung beibehalten werden.

Auch der Abgeordnete Wagner (GRÜNE) sprach sich für eine gute Lehrerversorgung aus. Seine Partei wolle einen über die Legislaturperiode hinausgehenden Schulfrieden und eine selbständige, weniger bürokratische Schule. Unterstützt wurde er hier vom Abgeordneten Irmer (CDU). Die sich anbahnende schwarz-grüne Koalition warf ihre Schatten voraus.

Staatssekretär Prof. Lorz vertrat das Kultusministerium. In seiner Rede betonte er die Bedeutung der Qualität des Unterrichts und der Unterrichtsentwicklung jenseits aller Schulstrukturdebatten. Wichtig sei, dass es den Lehrkräften trotz aller anderen Aufgaben möglich sei, sich auf ihr Kerngeschäft, auf gutes Unterrichten, zu konzentrieren.

Die Bergsträßer HPhV-Kreisvorsitzende Dagmar Kötter vom Überwald-Gymnasium in Wald-Michelbach und die Delegierten aus dem Kreis Bergstraße brachten ebenfalls Anträge ein. Diese beinhalteten auch die oben genannten Forderungen. Dagmar Kötter freute sich, dass bei diesem Vertretertag viele jüngere Delegierte ihre Schulen vertraten, so auch der neu gewählte Stellvertretende Kreisvorsitzende Volker Weigand vom Lessing-Gymnasium in Lampertheim.


1 view

© 2018 by DLH Kreisverband Bergstraße-Odenwaldkreis

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now